Home
Kontakt
Presse


 
 
Über uns
News
Publikationen
Websites
Termine
Unternehmen
Investoren
Gründer
Kommunen
Projekte

XingTwitter
IssuuYouTubeGoogle+

Presse

> Pressemitteilungen

> Presse Mailservice

> Ansprechpartner

> Presseservice Region Stuttgart

> Presse > Mitteilungen

Firmennetz der Region Stuttgart mit 53.000 Euro gefördert

03.07.2009

Auf Initiative der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) erhält ein Zusammenschluss von Softwareunternehmen, Maschinenbaufirmen und Forschungseinrichtungen in der Region 53.000 Euro Fördermittel vom Bund.

Die Mittel stammen aus dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) der Bundesregierung und werden für den Aufbau eines Netzwerkes verwendet. „Open Source-Programme begünstigen dezentrale Strukturen und stärken somit die regionale Wirtschaft. Deshalb unterstützen wir gezielt den Einsatz von freier Software in Unternehmen. Die Fördermittel aus Berlin erlauben es uns, diesen Weg weiterzugehen und die Verwendung von Open Source-Programmen auszuweiten“, sagte WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg.

Ziel des Netzwerks, dem unter anderem sieben Firmen aus Böblingen, Nürtingen, Uhingen und Stuttgart angehören, ist es, den Erfahrungsaustausch zwischen Maschinenbaufirmen voranzubringen und die Anwendungsmöglichkeiten von Open Source Software in dieser Branche noch bekannter zu machen. Flexibilität, Sicherheit, Unabhängigkeit und Kosteneffizienz seien die Vorteile von freier Software.

Hans-Ulrich Schmid, verantwortlicher Projektleiter bei der WRS, sieht den Fördererfolg als Ergebnis der guten Arbeit der regionalen Wirtschaftsförderung. „Wir haben seit 2004 konsequent einen Schwerpunkt auf den Wachstumsmarkt Open Source gesetzt. Das zahlt sich jetzt aus.“

Über die Initiative Open Source Region Stuttgart

Mit einem Mix aus Veranstaltungen, Netzwerkaktivitäten und vielfältigen Angeboten unterstützt die WRS-Initiative Open Source Region Stuttgart die Anwendung und Entwicklung von freier Software und arbeitet an der Positionierung der Region Stuttgart als Open Source-Standort. IT-Anwender und IT-Dienstleister sowie Softwarehersteller sollen ermutigt werden, die Chancen des durch Open Source ausgelösten Strukturwandels in der IT-Wirtschaft zu nutzen.

Die Zwischenbilanz der Initiative fällt positiv aus: Über 6.000 Besucher bei 75 Veranstaltungen, zwei Millionen Besucher des Branchenportals opensource.region-stuttgart.de und die erfolgreiche Gründung des Open Source-Lösungsparks im Softwarezentrum Böblingen-Sindelfingen zeigen das breite Interesse der Branche.

http://opensource.region-stuttgart.de