Pressemitteilungen

16.09.2010

Preise für Gewerbeimmobilien in der Region Stuttgart konstant

Marktbericht der regionalen Wirtschaftsförderung zeigt Preisentwicklung in verschiedenen Teilräumen

Die Preise für Gewerbeimmobilien in der Region Stuttgart sind in den vergangenen zwei Jahren weitgehend konstant geblieben, teilweise ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Dies geht aus einem neuen Marktbericht der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) hervor. Für den Bericht wurden 30 Makler aus der Region Stuttgart um eine Preiseinschätzung für mehrere fiktive Bestandsimmobilien und Gewerbeflächen gebeten, welche die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation in 17 Teilräumen der Region möglichst realistisch abbilden.

"Die weltweite Konjunkturkrise hat sich auf den Immobilienmarkt der Region nur in geringem Maße ausgewirkt", kommentierte WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg das Ergebnis. "Obwohl die Exportwirtschaft der Region Stuttgart von der Finanz- und Immobilienkrise besonders betroffen war, beobachten wir auf dem Immobilienmarkt nur in wenigen Teilräumen und Marktsegmenten leichte Preisrückgänge. Wegen der geringen Schwankungen bietet die Region Stuttgart für die Immobilienwirtschaft einen verlässlichen Kostenrahmen. Im Gegensatz zu anderen Ballungsräumen in Deutschland können Unternehmen hier zu vergleichsweise günstigen Preisen Gewerbeobjekte anmieten und damit Fixkosten begrenzen", erläuterte Rogg weiter.

So verzeichnete der Stuttgarter Büromarkt auch im Krisenjahr 2009 kaum einen Rückgang beim Flächenumsatz. Der bundesweit niedrigste Leerstand ist ebenfalls ein Zeichen für die Stabilität des Stuttgarter Büroflächenmarktes.

Laut Bericht bewegen sich die Kaufpreise für Gewerbe- und Industriegrundstücke überwiegend zwischen 50 und 400 Euro pro Quadratmeter. Mit dieser Preisspanne und mit ihren vielfältigen Gewerbestandorten für unterschiedliche Nutzungen kann die Region Stuttgart ein breites Nachfragespektrum bedienen.

Abweichungen in den Teilräumen

Auch wenn die Preise weitgehend stabil geblieben sind, waren doch einige teilraumspezifische Trends zu verzeichnen. So haben sich reine Industriegebiete besser behauptet als Gewerbegebiete. Gab es in den größeren Städten nahe der Landeshauptstadt Stuttgart kaum Bewegung, so wurden in der Stadt Stuttgart und Teilen der Filder sowie im ländlich strukturierten Raum der Region Preisabschläge bis zu zehn Prozent beobachtet.

Die Publikation "Marktbericht Maklerbefragung 2010" erscheint zur Expo Real am 4. Oktober und steht dann im Internet unter der Adresse immo.region-stuttgart.de im Bereich "Infos" zum Herunterladen bereit. Er kann auch bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart, oder per E-Mail unter johan-nes.pallasch@region-stuttgart.de bestellt werden.

Text herunterladen:

PMT_Immomarktbericht2010.doc(doc, 48 kB)