Pressemitteilungen

18.05.2011

Vorbildliche Konzepte in der Weiterbildung werden prämiert

Gemeinsame Pressemitteilung von Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS), Handwerkskammer Region Stuttgart und Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart

Zum siebten Mal zeichnen die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart, die Handwerkskammer Region Stuttgart und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) mit dem Innovationspreis Weiterbildung lokale Unternehmen für vorbildhaftes Engagement in der betrieblichen Qualifizierung aus. Die Initiative, welche vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und vom DGB Region Nordwürttemberg unterstützt wird, ehrt mit diesem Preis kleine und mittlere Unternehmen, die durch beispielhafte Projekte die berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter fördern und so einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit des Standorts Region Stuttgart liefern.

In diesem Jahr geht der Innovationspreis Weiterbildung an die EISENMANN AG, Böblingen, die ELBO Gebäudetechnik e. K., Bietigheim-Bissingen und die Volksbank Esslingen e. G., Esslingen. Mit einem Sonderpreis wird die MFG Baden-Württemberg-Innovationsagentur für IT und Medien ausgezeichnet.

"Die ausgezeichneten Unternehmen stehen exemplarisch für die Innovationskraft, mit der die regionale Wirtschaft auf den zunehmenden Fachkräftemangel reagiert", freut sich Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, und unterstreicht die Erfolge in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung. Schon 2014 werden laut IHK in Baden-Württemberg 306.000 vor allem gut qualifizierte Fachkräfte fehlen. Hier müsse unbedingt gegengesteuert werden. "Jeder Einzelne ist gefordert, lebenslanges Lernen und Weiterbildung als Selbstverständlichkeit in seiner Biografie einzuplanen", so Richter. Von den Hochschulen erwartet Richter den gezielten Ausbau berufsbegleitender Weiterbildungsangebote. Das von der neuen Landesregierung geplante Landesnetzwerk zur Weiterbildungsberatung sei dann zu befürworten, wenn es für mehr Transparenz am Bildungsmarkt sorgt und die Zugangshürden zu Weiterbildungsangeboten abbaut.

"Gerade im Bereich der Kleinbetriebe nehmen die Mitarbeiter noch unterproportional an externen Weiterbildungsmaßnahmen teil. Gründe sind enge personelle Ressourcen und die zum Teil unsystematische Personalentwicklung", betont Alexander Schwarz, Qualifizierungsexperte bei der Handwerkskammer Region Stuttgart. Zur Fachkräftesicherung seien aber durchdachte Konzepte notwendig, die auf den Betrieb individuell zugeschnitten sind. Professionelle Weiterbildungsberatung gehöre deshalb zwangsläufig zu einer sinnvollen Unternehmensstrategie dazu. Schwarz: "So wie man für den Bau eines Hauses einen Plan braucht, sollte auch Weiterbildung geplant und umgesetzt werden."

"Je mehr es den Unternehmen gelingt, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine stetige berufliche Weiterbildung zu motivieren, desto besser sind sie dauerhaft mit qualifizierten Fachkräften versorgt. Beständiges Lernen ist ein wichtiger Aspekt der Personalentwicklung und gehört bei vielen Betrieben in der Region zur Firmenkultur", sagte Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

Das Wissen und die Erfahrungen der Mitarbeiter sind wesentliche Bausteine für den weltweiten Erfolg des schwäbischen Anlagenbauers EISENMANN AG. Um dieses wertvolle Wissen weiterzugeben, setzt das Unternehmen im Rahmen der unternehmensspezifischen Führungskräfteentwicklung auf die kollegiale Fallberatung, eine systematisch eingesetzte Methode zur Gesprächsführung, mit der sehr effizient Lösungswege für unterschiedlichste Probleme zusammengetragen werden.

Angesichts von Herausforderungen, wie dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel, bewiesen die ELBO Gebäudetechnik e. K. und die "Sechsschwaben" - eine Kooperation von sechs lokalen Handwerksunternehmen der gleichen Branche - Weitblick und gründeten kurzerhand eine Schulungsakademie. So können die kooperierenden Unternehmen ihren Mitarbeitern speziell auf die Bedürfnisse der Betriebe und Arbeitnehmer abgestimmte Schulungen und Qualifizierungsmaßnahmen anbieten und sind dank motivierter und speziell nach ihren Wünschen qualifizierter Fachkräfte bestens für die Zukunft gerüstet.

Die Volksbank Esslingen kooperiert mit Volkshochschulen, Krankenkassen und Sportvereinen, um ihren Mitarbeitern mit der Freizeitakademie ein Programm zu bieten, was über die "klassische" Weiterbildung weit hinaus geht: "Hemden bügeln", "Transaktionsanalyse", "Yoga" und vieles andere mehr steht dort im Angebot und wird von den rund 280 Beschäftigten nachgefragt. Viele Mitarbeiter investieren für dieses Fortbildungsprogramm auch gerne einmal einen Teil ihrer Freizeit.

Mit einem Sonderpreis belohnte die Jury die "Toolbox für Qualifizierungserfolg" der MFG Baden-Württemberg-Innovationsagentur für IT und Medien. Diese steht im Zentrum des internen Personalentwicklungs­prozesses und beinhaltet einen Mix aus webbasierten Instrumenten zur Bedarfsanalyse, Referentenauswahl, Qualifizierungsdurchführung und Sicherung der Wissenstransfers. Die MFG versteht sich selbst als lernende Organisation, die den gesamten Personalentwicklungsprozess kontinuierlich kritisch überprüft und anpasst.

Die Verleihung des Innovationspreises Weiterbildung findet statt im Rahmen der 11. Stuttgarter Weiterbildungstage am 20. Mai 2011 im Haus der Wirtschaft, Bertha-Benz-Saal, 1. OG um 17:00 Uhr.