Termin

12.11.2008

bwcon: Seminar Rechtsschutz für Software

Die Veranstaltung informiert über Urheber-, Patent- und Markenrechte

Rechtsschutz für Software

Verletzt die im Unternehmen entwickelte bzw. eingesetzte Software Rechte Dritter, so besteht die Gefahr, dass diese Dritten die weitere Verwendung der Software erfolgreich gerichtlich untersagen und zudem Schadensersatzansprüche geltend machen. Nicht zuletzt aus diesem Grund müssen Rechtsverletzungen durch Software unbedingt vermieden werden. Für Softwarehersteller ist es zudem unerlässlich, das in der entwickelten Software verkörperte Know-how rechtlich möglichst weitgehend abzusichern, sodass es vor dem Zugriff Dritter geschützt ist.

Ziel des Seminars ist es u. a. , den Teilnehmern Antworten zu folgenden Fragen zu vermitteln:

* In welchem Umfang ist Software gesetzlich geschützt?
Welchen zusätzlichen Schutz kann ich durch vertragliche Vereinbarungen erreichen?

Wie vermeide ich als Softwareanbieter Angriffe Dritter?

Wie kann ich als Kunde die Nutzung von Software für die geplante Dauer sicherstellen?

Welche Besonderheiten sind beim Einsatz von Open Source Software zu beachten?

Wie wehre ich mich gegen Angriffe Dritter, die behaupten, die von mir vertriebene bzw. eingesetzte Software würde ihre Rechte verletzen?

Wie kann ich selbst gegen Rechtsverletzer vorgehen?

Inhalte des Seminars:

Urheberrechtlicher Schutz von Software
Patentrechtlicher Schutz von Software bzw. ihrer Algorithmen
Schutz des Produktnamens der Software: Titelschutz, Markenschutz
Vertraglicher Schutz von Software: Arten von Nutzungsrechten, Einräumung von Nutzungsrechten, Geheimhaltungsklauseln (NDA)
Besonderheiten beim Einsatz von Open Source Software
Hinterlegung von Source Code
* Angriff und Abwehr bei Rechtsverletzungen: Abmahnung, einstweilige Verfügung, Hauptsacheklage, Taktik

Anmelden