Termin

15.07.15, 14:00 – 18:00 Uhr

Sprechtag Technologietransfer

Service für Unternehmen der Produktionstechnik im Landkreis Böblingen

Mit dem Service "Technologietransfer" richtet sich die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) an kleine und mittlere Unternehmen der Produktionstechnik in der Region Stuttgart. Die WRS unterstützt und hilft, Unternehmen für neue Technologien und Forschungsergebnisse zu sensibilisieren und eine wirtschaftliche Verwertung zu ermöglichen. Ziel ist es, durch mehr neue Produkte und Fertigungsprozesse die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in der Region zu sichern und auszubauen.

Im Rahmen des Sprechtags können Unternehmen in etwa einstündigen Einzelgesprächen mit dem Technologietransfermanager Dr. Reinhard Stumpe aktuelle Problemstellungen aus der technischen Entwicklung und Produktion besprechen. Der Technologietransfermanager kann das Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Forschungs- und Entwicklungspartnern aus Industrie und Wissenschaft unterstützen. Zudem gibt der Technologietransfermanager gezielte Informationen zu möglichen Förderprogrammen.

Der Sprechtag dient in erster Linie der Problemerfassung, Die weiterführende Unterstützung des Technologietransfermanagers erfolgt im Nachgang an den Sprechtag, diese Leistungen des Transfermanagers sind ebenfalls kostenfrei.

Ort:
Cleaning Excellence Center
Hertichstraße 57
71229 Leonberg
cec-leonberg.de 

Zielgruppe: Kleine und mittelständische Unternehmen, Schwerpunkt Produktionstechnik (inkl. Zulieferer) insbesondere aus dem Landkreis Böblingen sowie CEC-Mitglieder aus der Region Stuttgart mit Unterstützungsbedarf im Bereich Entwicklung/Produktion.

Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 10.7. an: reinhard.stumpe@region-stuttgart.de

Veranstalter: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Cleaning Excellence Center, Wirtschaftsförderung der Stadt Leonberg, Landkreis Böblingen

Das Technologietransferangebot wird durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt.

Anmelden