Termin

27.11.2008

Checkpoint Zukunft

Unter dem Motto "Checkpoint Zukunft" laden auch in diesem Jahr die Stuttgarter Fraunhofer-Institute Studierende der Wirtschafts-, Natur- und
Ingenieurwissenschaften ein, einen Blick in den Forscheralltag zu werfen und sich über Karrieremöglichkeiten bei Fraunhofer zu informieren.

Wer erfolgreich zusammen arbeiten will, sollte sich die Zeit nehmen, sich kennenzulernen. Nicht nur, weil es sich mit bekannten Gesichtern schneller oder womöglich angenehmer zusammenarbeiten lässt, sondern vor allem, weil sich beide Seiten unmittelbar ein Bild von ihrem Gegenüber machen können.

Um Deutschlands Nachwuchsforscherinnen und -forscher kennenzulernen, veranstalten das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, das Institut für Bauphysik IBP, das Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB sowie das Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA am Donnerstag, 27. November 2008, den zweiten Stuttgarter Recruiting-Tag.

Dieser bietet Studierenden und Absolventen wirtschafts-, natur- und ingenieurswissenschaftlicher Studiengänge die Möglichkeit, einen Blick in die Institutsgebäude und Labore zu werfen. Darüber hinaus stehen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor Ort für Fragen zu ihrem Arbeitsalltag, ihren Erfahrungen, aber auch zu konkreten Einstiegsmöglichkeiten zur Verfügung.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer werden Fach- und Führungskräfte der vier beteiligten Institute die einzelnen Arbeits- und potenziellen Tätigkeitsfelder ihrer Einrichtungen vorstellen. Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer auch, worauf bei Fraunhofer in Bewerberprofilen ein besonderes Augenmerk gelegt wird und ie ein Karrierestart in einem der vier Stuttgarter Institute aussehen könnte: Angefangen bei Studien- und Diplomarbeiten bis hin zur Festanstellung. Im Anschluss haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich selbst aktiv in der Forschungspraxis auszuprobieren. Hierzu bieten die vier Institute verschiedene Touren an, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte der Institutsarbeit beleuchten nd vorstellen.
Neben den genannten Programmpunkten besteht für interessierte Teilnehmer
dieses Jahr erstmals zusätzlich die Gelegenheit zu einem computergestützten
Self-Assessment. Der Test soll helfen herauszufinden, inwieweit eine Tätigkeit in der angewandten Forschung tatsächlich den persönlichen Interessen und
Fähigkeiten entspricht. Beim geselligen Ausklang des Tages besteht abschließend
die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und sich über das Erlebte auszutauschen. Besonderes Highlight wird die Verlosung eines Helikopterflugs sein, der die fünf Gewinner zu Heidelberger Druck nach Amstetten führt.

Anmelden