Termin

16.10.2008

Rhône-Alpes und Baden-Württemberg - Motoren für Europa

Gespräch mit Professor Dr. Lothar Späth im Haus der Geschichte

Am Donnerstag, 16. Oktober 2008, 19 Uhr, berichtet der frühere Ministerpräsident von Baden-Württemberg Professor Dr. Lothar Späth im Haus der Geschichte Baden-Württemberg über die Anfänge der Arbeitsgemeinschaft »Vier Motoren für Europa«, die sich vor 20 Jahren gründete.

Von Baden-Württemberg und Rhône-Alpes ging damals der Impuls zur Gründung dieser Interessengemeinschaft aus. Gemeinsam mit der Lombardei und Katalonien unterzeichneten sie 1988 eine Vereinbarung, welche die Rolle der Regionen in Europa fördern will. Wirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit sowie Kunst und Kultur stehen im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten. Aus Anlass des 20jährigen Jubiläums stellt sich Professor Dr. Lothar Späth den Fragen von Dr. Johannes-Georg Müller, SWR-Redaktionsleiter des ARD-Europamagazins.

Das Gespräch findet statt im Rahmen der »Französischen Woche in und um Stuttgart«. Der Eintritt ist frei.

Anmelden