Termin

11.06.2008

BilMoG und IFRS

Neuregelungen im HGB in Richtung IFRS
und Auswirkungen auf die Steuerbilan z

Die größte Reform des deutschen Bilanzrechts seit dem BiRiLiG im Jahr 1985, das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG),
steht vor der Tür. Mit dem BilMoG soll eine eigenständige Alternative zu den IFRS (International Financial Reporting Standards) geschaffen werden, die gleichzeitig einfacher und kostengünstiger ist.

Zur Verbesserung des Informationsgehalts des HGB-Abschlusses beinhaltet das BilMoG eine Reihe gravierender Neuregelungen, die wegen des Grundsatzes der Maßgeblichkeit zumindest in Teilbereichen auch für die Steuerbilanz relevant sind.

Ausgewiesene Referenten erläutern die wesentlichen Neuerungen des BilMoG für die deutsche Handelsbilanz sowie die Bedeutung des BilMoG für die Steuerbilanz. Ferner wird über die neuen Bilanzierungs-
und Bewertungsvorschriften der Pensionsrückstellungen
nach BilMoG im Vergleich zu IFRS und zur Steuerbilanz referiert. Die Reihe bietet eine Plattform zum Dialog zwischen Anwendern und Nutzern der neuen Rechnungslegungsvorschriften.

Die Leiter der Vortragsreihe
Prof. Dr. Klaus Hahn, StB, Studiengangsleiter BWL-Steuern und
Prüfungswesen an der Berufsakademie Stuttgart.
Prof. Dr. Reinhard Heyd, Studiendekan des Masterprogramms für
Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung an der
Hochschule Nürtingen-Geislingen sowie Honorarprofessor an der
Universität Ulm.

Weitere Informationen zum Download:
termine_BA_Folder_IFRS_040408.pdf(pdf, 661 kB)

Anmelden