Termin

15.04.2008

Weltmacht Suchmaschine

Wenn Wissen Macht ist, sind Suchmaschinen Supermächte". (Goedart Palm)

Und wenn die Anbieter Yahoo, Microsoft MSN und allen voran Google mehr als 90 Prozent Marktanteil halten, so gewinnt diese Aussage noch mehr Gewicht. Medienexperten kritisieren schon seit geraumer Zeit die Monopolmach t der Suchmaschinen und fordern mehr Kontrolle. Zumal die Funktionsmechanismen der Suchmaschinen weitgehend unbekannt sind.

Für Firmen ist Suchmaschinen-Marketing inzwischen ein wichtiger Wettbewerbsfaktor und wozu die Anpassungsstrategien der Suchmaschinenbetreiber in Ländern wie China führen, zeigte sich jüngst: Yahoo z.B. leitete Daten von Dissidenten an die Behörden weiter. Aber auch Google geriet wegen seiner China- Politik heftig in die Kritik. Dennoch betrachten sich die Suchmaschinenbetreiber lediglich als Anbieter einer rein mathematischen Suchfunktion. Und zweifellos sind sie ein enorm wichtiges Hilfsinstrument und nicht mehr wegzudenken.

Die Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung lädt in Kooperation mit dem Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung, ein zum Gesprächskreis Medien und Kommunikation mit dem Thema "Weltmacht Suchmaschine".

Diskutiert werden soll, welche Macht Suchmaschinen inzwischen haben undwie sich diese Macht auswirkt. Außerdem wird es darum gehen, ob eine Kontrolle von Suchmaschinen sinnvoll ist und wie eine solche Kontrolle aussehen könnte.

Veranstalter:

Alcatel-Lucent Stiftung für Kommunikationsforschung

Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg

Anmelden