Termin

28.11.2007

Sprachverarbeitung im industriellen Umfeld


Neue Einsatzgebiete und innovative Lösungsansätze

Die Sprachtechnologie hat in den letzten Jahren - gerade auch in Deutschland - enorme Fortschritte gemacht und ihre Leistungsfähigkeit in vielen Branchen und Anwendungsfeldern bewiesen. So werden bereits heute mehrere Millionen Anrufe pro Tag mit Sprachsystemen durchgeführt, die sowohl Betreiber als auch Kunden zufrieden stellen. Die Experten sind sich jedoch darüber einig, dass das zu erwartende Wachstumspotenzial noch über dem des übrigen ITK-Marktes liegt.

Mit 120 Unternehmen, 190 Produkten und ca. 10000 Arbeitsplätzen ist die Sprachtechnologie bereits heute zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden.

Trotz dieser Zahlen schätzen Experten, dass bislang erst zehn Prozent der sinnvollen Einsatzgebiete genutzt werden und so Potenziale zur Steigerung von Effizienz und neuen Dienstleistungen ungenutzt bleiben. Heute werden Sprachtechnologien primär zur Kommunikation mit privaten Endkunden verwendet. Beispiele hierfür sind Auskunftssysteme (Bahnauskunft), Telefonbanking oder die Unterstützung der Mitarbeiter von Call-Centern. Indessen sind die Einsatzpotenziale von Sprachapplikationen im Geschäftskundenbereich (sog. »B2B«) und in industriellen Anwendungsbereichen praktisch nicht vorhanden und dadurch noch weitgehend ungenutzt.

Erfahren Sie auf derTagung, welche entscheidenden Vorteile die Verwendung von Sprache, insbesondere in Verbindung mit dem Medium (Mobil-) Telefon oder »Voice over IP«-Lösungen, besitzt.

Anmelden