Informationen zu Corona

Unterstützung während der Corona-Pandemie

1. Kurzarbeitergeld

Für wen? Unternehmen mit mindestens einem/r Mitarbeiter/in (auch Leiharbeiter) können Kurzarbeitergeld beantragen. Dabei müssen 10 % der Beschäftigten im Unternehmen vom Arbeitsausfall betroffen sein (Quorum). Kurzarbeitergeld gibt es nicht für geringfügig Beschäftigte.
Voraussetzung: Die üblichen Arbeitszeiten sind vorübergehend wesentlich verringert (z.B. wenn aufgrund der Corona-Pandemie Lieferungen ausbleiben oder der Betrieb vorübergehend geschlossen wird). Unternehmen müssen Kurzarbeit vorher bei der Arbeitsagentur anzeigen. Erst danach können Sie dieses beantragen.
Was? Übernahme von 60 % des ausgefallenen Nettolohns der Beschäftigten in Kurzarbeit, außerdem werden die Sozialversicherungsbeiträge vollständig erstattet. Dabei kann auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet werden. Das Kurzarbeitergeld wird auch rückwirkend ausgezahlt. Die maximale Bezugszeit beträgt 12 Monate.
Unterstützung durch: Bundesagentur für Arbeit
Weiterführende Informationen und Antragstellung: https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld

2. Liquiditätshilfen

Bis 2 Mrd. Euro Umsatz

Für wen? Gewerbliche Bestandsunternehmen und Freiberufler bis 2 Mrd. Euro Umsatz (KfW-Unternehmerkredit)
Was? Kredite bis zu 1 Mrd. €, zur Finanzierung von Betriebsmitteln, Warenlagern und Investitionen. Antragstellung über die Hausbank (Banken und Sparkassen), der auf Wunsch eine Haftungsfreistellung von bis zu 90% gewährt wird.
Voraussetzungen: ohne Branchenbeschränkung. Keine Umschuldungen, Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen. Mindestlaufzeit 2 Jahre (5-20 Jahre möglich). Der maximale Kreditbetrag ist begrenzt durch Umsatz (max. 25% von 2019), Lohnkosten (doppelt von 2019), voraussichtlichen Finanzierungsbedarf für die nächsten 12 bzw. 18 Monate oder Gesamtverschuldungsstand.
Unterstützung durch: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Weiterführende Informationen und Unterlagen:
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/index-2.html

für Gründer bis 5 Jahre

Für wen? Gründer bis max. 5. Jahre (ERP-Gründerkredit –Universell)
Was? Kredite bis zu 1 Mrd. €, zur Finanzierung von Betriebsmitteln, Warenlagern und Investitionen. Antragstellung über die Hausbank (Banken und Sparkassen), der auf Wunsch eine Haftungsfreistellung von bis zu 90% gewährt wird.
Voraussetzungen: ohne Branchenbeschränkung. Keine Umschuldungen, Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen. Mindestlaufzeit 2 Jahre (5-20 Jahre möglich). Der maximale Kreditbetrag ist begrenzt durch Umsatz (max. 25% von 2019), Lohnkosten (doppelt von 2019), voraussichtlichen Finanzierungsbedarf für die nächsten 12 bzw. 18 Monate oder Gesamtverschuldungsstand.
Unterstützung durch: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Weiterführende Informationen und Unterlagen:
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/index-2.html

ab 25 Mio. Euro Risikoanteil

Für wen? mittelständische und große Unternehmen (KfW-Sonderprogramm Konsortialfinanzierung)
Was? Konsortialfinanzierung von KfW mit einem oder mehreren Finanzierungspartnern. Risikoanteil KfW: maximal 100 Mio. €. Risikoübernahme für die Finanzierungspartner (nicht zwingend die Hausbank): bis zu 80%
Voraussetzungen: ohne Branchenbeschränkung. Der maximale Kreditbetrag ist begrenzt durch Umsatz (max. 25% von 2019), Lohnkosten (doppelt von 2019), voraussichtlichen Finanzierungsbedarf für die nächsten 12 bzw. 18 Monate oder Gesamtverschuldungsstand.
Unterstützung durch: KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)
Weiterführende Informationen und Unterlagen:
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/index-2.html

bis 500 Beschäftigte

Für wen? Unternehmen in Krisensituation mit Tätigkeit in Baden-Württemberg mit maximal 500 Beschäftigten
Was? Liquiditätskredit bis max. 5 Mio. € zur Finanzierung von Betriebsmitteln, Betriebsübernahmen und Konsolidierungen (inkl. Umschuldung)
Voraussetzungen: Ohne Brancheneinschränkung, Nachweis der Tragfähigkeit des Geschäftsmodells erforderlich; nicht für Unternehmen, die kurz vor oder in einem Insolvenzverfahren stehen. Laufzeit: 4-10 Jahre, Antragstellung über die Hausbank. Durch Kombi-Bürgschaften der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg können 50% des Darlehens verbürgt werden. Vorzeitige kostenfreie Rückzahlung, sofern die Krisenbewältigung früher gelingt.
Unterstützung durch: L-Bank. Alle Förderkredite der L-Bank können mit Kombi-Bürgschaften der Bürgschaftsbank flankiert werden.
Weiterführende Informationen und Antragstellung: https://www.l-bank.de/produkte/wirtschaftsfoerderung/liquiditatskredit.html

3. Verdienstausfall

Bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern

Für wen? Arbeitnehmer und Arbeitgeber
Was? Für den Verdienstausfall, der sich aus einer Quarantäne und einem damit einhergehenden Tätigkeitsverbot ergibt, haben Arbeitnehmer Entschädigungsansprüche. In den ersten sechs Wochen das Nettogehalt, im Anschluss Entschädigungszahlungen in Höhe des Krankengeldes. Der Arbeitgeber kann die geleisteten Entschädigungszahlungen bei der zuständigen Behörde (i.d.R. das zuständige Gesundheitsamt) geltend machen.
Voraussetzungen: -
Unterstützung durch: Bundesbehörden
Weiterführende Informationen und Unterlagen: Ausführliche Informationen zu Entschädigung im Infektionsschutzgesetz (IfSG) § 56 und für Arbeitgeber, -nehmer und Unternehmen bei der IHK Region Stuttgart.
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__56.html
https://www.stuttgart.ihk24.de/fuer-unternehmen/weitere-services/coronavirus-informationen-fuer-unternehmen-4717320

Bei Selbstständigen

Für wen? Selbstständige
Was? Bei Existenzgefährdung von Selbstständigen können auch Mehraufwendungen in angemessenem Umfang erstattet werden. Selbstständige erhalten zusätzlich auch Ersatz für weiterlaufende und nicht gedeckte Betriebsausgaben.
Voraussetzungen: -
Unterstützung durch: Bundesbehörden
Weiterführende Informationen und Unterlagen: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__56.html
https://www.stuttgart.ihk24.de/haupt-serviceberatung/coronavirus-informationen-unternehmen

4. Aussetzung und Herabsetzung von Steuerzahlungen

Für wen? Alle Unternehmen
Was? Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen, zur Senkung von Vorauszahlungen und Entgegenkommen im Bereich der Vollstreckung und bei Säumniszuschlägen
Voraussetzungen: Zur Abstimmung der Voraussetzungen wird die telefonische Rücksprache mit dem jeweils zuständigen Finanzamt empfohlen.
Unterstützung durch: zuständiges Finanzamt
Weiterführende Informationen und Antragstellung: http:// https://finanzamt-bw.fv-bwl.de/%2CLde/Steuererleichterungen%2Baufgrund%2Bder%2BAuswirkungen%2Bdes%2BCoronavirus

5. Erstattung von Lohnkosten

wer? alle Unternehmen
Was? Erstattung von Lohnkosten nach §56,Infektionsschutzgesetz
Voraussetzungen:-
Unterstützung durch: jeweiliges Landratsamt bzw. Stadt Stuttgart
Stadt Stuttgart: https://www.stuttgart.de/entschaedigung?plist=homepage
Landkreis Böblingen: https://www.lrabb.de/coronavirus
Landkreis Esslingen: https://www.landkreis-esslingen.de/,(anker64701)/start/service/gesundheitsamt.html#anker64701
Landkreis Göppingen: https://www.landkreis-goeppingen.de/start/_Aktuelles/coronavirus.html
Landkreis Rems-Murr: https://www.rems-murr-kreis.de/jugend-gesundheit-soziales/gesundheit/coronavirus-aktuelle-informationen/
Landkreis Ludwigsburg formlose Mail an: Michaela.Gravenhorst@landkreis-ludwigsburg.de

6. Soforthilfen

Für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten

Für wen? Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 50 Beschäftigten
Was? einmaliger, nicht rückzahlbarer Zuschuss, max. 30.000 Euro für drei Monate. Antragstellung ab Mittwoch, 25.3.2020, über die Kammern (IHK und HWK) möglich, auch wenn man kein Kammermitglied ist.
Voraussetzungen: Liquiditätsengpässe oder Umsatzeinbrüche ab dem 11.3.2020
Unterstützung durch: Land Baden-Württemberg
Weiterführende Informationen und Antragstellung: wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Für freie Szene

Für wen? Inhaberinnen und Inhaber eines Wahrnehmungsvertrags aus der freien Szene
Was? einmalige Soforthilfe in Höhe von 250 Euro
Voraussetzungen: Honorarausfälle durch virusbedingte Veranstaltungsabsagen
Unterstützung durch: Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten mbH (GVL)
Weiterführende Informationen und Antragstellung: https://www.gvl.de/gvl/zuwendungenkulturfoerderung/zuwendungsrichtlinien

7. Grundsicherung

Für wen? Selbstständige
Was? Beantragung von Unterstützung beim Jobcenter
Voraussetzung: Offenlegung der finanziellen Verhältnisse
Unterstützung durch: Jobcenter
Weiterführende Informationen und Antragstellung:
https://www.arbeitsagentur.de/content/1463061318106#1478809808529

8. Bürgschaften für Kredite

Für wen? Unternehmen, die aufgrund fehlender Sicherheiten keinen Kredit von ihrer Hausbank erhalten
Was? Bürgschaftsbank oder L-Bank können bis zu 80 Prozent des Risikos abnehmen.

  • Die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg vergibt Bürgschaften bis 2,5 Mio. Euro
  • Die L-Bank ist zuständig für Bürgschaften über 2,5 Mio. Euro. Neben dem standardisierten Kombi-Programm werden zusätzlich Individualbürgschaften angeboten.

Voraussetzung: -
Unterstützung durch: Bürgschaftsbank oder L-Bank
Weiterführende Informationen und Antragstellung: https://www.buergschaftsbank.de/hilfspaket-corona-krise
https://www.l-bank.de/produkte/unternehmensfinanzierung/burgschaftsprogramm.html


Die Angaben in diesem Beitrag sind nicht rechtsverbindlich.


Corona-Pandemie erfolgreich managen

Bwcon, eine Wirtschaftsinitiative zur Förderung des Innovations- und Hightech-Standortes Baden-Württemberg, bietet ab sofort einen Business Dialog zum Thema „Corona Krise erfolgreich managen“ an. Der Dialog wird täglich um 11 Uhr über Zoom stattfinden. Unternehmenwerden ihre Erfahrungen zu folgenden Themen teilen:

Freitag, 27.03.2020: Innovation fördern durch ZIM, KMU Innovativ & Co.
Montag, 30.03.2020: Die Zeit nutzen für betriebliche Weiterbildung
Dienstag, 31.03.2020: Digitale Teamkultur leben
Mittwoch, 01.04.2020: Konflikte digital lösen
Freitag, 03.04.2020: Master your Mind – stabil in stürmischen Zeiten

events.bwcon.de


Förderprogramm für Home-Office

Für wen? kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe mit weniger als 100 Beschäftigten und einer Vorjahresbilanz von höchstens 20 Millionen Euro
Was? Unterstützung bei der Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen. Erstattet werden bis zu 50 Prozent der Kosten für eine Beratung durch ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie autorisiertes Beratungsunternehmen.
Voraussetzungen: Der maximale Beratertagessatz liegt bei 1.100 Euro und beträgt einen Förderumfang von 30 Tagen in der Spitze.
Unterstützung durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Weiterführende Informationen und Antragstellung: https://www.behoerden-spiegel.de/2020/03/20/foerderprogramm-zur-unterstuetzung-von-home-office/


Förderprogramm "Azubi im Verbund – Ausbildung teilen“

Für wen? Ausbildungsbetriebe, die allein eine vollständige Ausbildung nicht durchführen können und deshalb einen Ausbildungsverbund bilden
Was? Eine einmalige Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro erfolgt, wenn der Auszubildende während der Kurzarbeits-Phase mindestens vier Wochen seiner Ausbildung in einem Partnerbetrieb absolviert
Voraussetzungen: -
Unterstützung durch: Ministerium für Wirtschaft Baden-Württemberg
Weiterführende Informationen und Antragstellung: https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/azubi-im-verbund-ausbildung-teilen/


Weiterbildungsfinanzierung

Für wen? alle, die ihre Mitarbeiter zur Vermeidung von Kurzarbeit zu Qualifizierungs-, Weiterbildungs- oder Umschulungsmaßnahmen anmelden
Was? Die Maßnahmen werden zinsgünstig mit einem 3- bis 5-jährigen Darlehen in pauschaler Höhe finanziert
Voraussetzungen: in der Regel 20.000 € pro zu qualifizierendem Beschäftigten
Unterstützung durch: L-Bank. Alle Förderkredite der L-Bank können mit Kombi-Bürgschaften der Bürgschaftsbank flankiert werden.
Weiterführende Informationen und Antragstellung:https://www.l-bank.de/produkte/wirtschaftsfoerderung/weiterbildungsfinanzierung-4.0.html



Hilfreiche Hotlines

Corona-Hotline des Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg für Unternehmen: 0800 40 200 88
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/meldung/pid/corona-hotline-fuer-unternehmen-geschaltet

Hotline der Bundesagentur zum Kurzarbeitsgeld: 0800 45555 20
(zuständig für die Benatragung ist die örtliche Arbeitsagentur)

Hotline der KfW zu Kreditprogrammen: 0800 539 9001

Corona-Hotline des Landes Baden-Württemberg: 0800 40 200 88

L-Bank Wirtschaftsförderung: 0711 122-2345
wirtschaftsfoerderung@l-bank.de
Hotline L-Bank zu Bürgschaften zwischen 2,5 Mio. und 5 Mio. Euro: 0711 122-2999 (nur Do. und Fr.)
buergschaften@l-bank.de

Hotline der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg für Bürgschaften bis 2,5 Mio. Euro: 0711 1645-6
ermoeglicher@buergschaftsbank.de

Hotline zu Fördermaßnahmen der Förderdatenbank: 030 18615 8000

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus: 030 18615 1515
Bei Fragen zu Exportkreditgarantien: 040 8834 9000
info@exportkreditgarantien.de

Hotline des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für Fragen zu Ausnahmegenehmigungen: 06196 908-1444
schutzausruestung@bafa.bund.de


Informationen anderer Organisationen

Mehr Informationen zu den Sofortmaßnahmen für Betriebe und weitere hilfreiche Informationen auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unter www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Wirtschaft/altmaier-zu-coronavirus-stehen-im-engen-kontakt-mit-der-wirtschaft.html

Aktuelle Informationen zum Kurzarbeitergeld auf der Website der Bundesagentur für Arbeit unter www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

Weitere wichtige Informationen für Unternehmen der Region Stuttgart auf der Website der IHK Region Stuttgart unter www.stuttgart.ihk24.de/fuer-unternehmen/weitere-services/coronavirus-informationen-fuer-unternehmen-4717320#titleInText0

Informationen zur Unterstützung bei abflauender Konjunktur und in Krisensituationen finden sich auf der Website der Landeskreditbank Baden-Württemberg: www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html

Die Handwerkskammer Region Stuttgart führt auch relevante Informationen zusammen: https://www.hwk-stuttgart.de/artikel/corona-krise-haeufig-gestellte-fragen-67,0,2264.html

 

 

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE