Pressemitteilungen

11.03.2020

Autonome Shuttles, virtuelle Straßen und die Zukunft des urbanen Verkehrs

WRS bringt Experten für vernetztes Fahren zusammen

Fotos: WRS

Drei Experten für vernetztes Fahren haben bei der WRS-Veranstaltung TecNet ConnectedCar am 27. Februar 2020 referiert. Die Vertreter von Bosch, Navya Technologies und der Atlatec GmbH sprachen vor rund 40 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern aus der Mobilitätsbranche.

Jean-Michel Boëz von Navya Technologies aus Lyon stellte die autonomen elektrischen Shuttles seines Unternehmens vor. Die Shuttles bieten Platz für bis zu 15 Personen und sind vor allem für Städte, Industriegebiete und größere Gelände wie Flughäfen, Freizeitparks oder Universitätsareale geeignet. Im Einsatz sind die Navya-Shuttles unter anderem bereits in Lyon, Wien und Michigan.

Tom Dahlström von der Atlatec GmbH berichtete, wie seine Firma mit Hilfe von Kameras und GPS hochpräzise 3D-Karten von Straßenzügen anlegt. Dank dieser Daten können die Kunden von Atlatec ihre Produkte unter realen Bedingungen testen. Beispielsweise werden Spurhalteassistenten, automatische Abstandsmessungen und Geschwindigkeitsregler mit den Karten von Atlatec trainiert.

Dr. Christian Krummel von Bosch stellte die Entwicklungen zum automatisierten, urbanen Fahren bei Bosch vor. Einen Schwerpunkt legte er auf den automatisierten Mitfahrservice, den Bosch gemeinsam mit der Daimler AG in San José, USA, gestartet hat.

Bei der Veranstaltungsreihe „TecNet ConnectedCar“ werden Fragestellungen rund um das automatisierte und vernetzte Fahren der Zukunft diskutiert. Die Veranstaltungsreihe wird in regelmäßigen Abständen von der WRS angeboten.

navya.tech
atlatec.de
bosch.de