Pressemitteilungen

06.07.2020

Landkreis Böblingen bekommt Europabeauftragten

Kooperation zwischen regionaler Wirtschaftsförderung und Landkreis bringt europäische Projekte und Fördermittel in die Region Stuttgart und stärkt die Zusammenarbeit mit der EU

Foto: privat

Der Landkreis Böblingen hat seit dem 1. Juli 2020 einen Europabeauftragten, der europäische Themen vorantreibt und die Zusammenarbeit der EU mit dem Landkreis intensiviert. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) und dem Europabüro der Region Stuttgart in Brüssel wird der Europabeauftragte die Europaarbeit des Landkreises stärken. Darüber hinaus wird er auch für Fördermittel des Bundes, Landes und der EU zuständig sein und bei der Beantragung unterstützen.

Konkret kümmert sich der 29-jährige Matthias Reithinger als Europabeauftragter und Fördermittelzuständiger im Landkreis Böblingen um das europäische Standortmarketing, die Bündelung und Weiterverbreitung von europaspezifischen Informationen, den Aufbau europarelevanter Netzwerke und das Bekanntmachen und Vorantreiben von Förderprojekten. Als Europa-Lotse wird Matthias Reithinger Politik und Verwaltungen im Kreis Böblingen über relevante Europathemen und EU-Gesetzgebungsvorhaben informieren, Landratsamt und Kommunen in europäischen Angelegenheiten und bei Anträgen von Förderprojekten beraten und die Partner auf EU-Ebene, in Baden-Württemberg, sowie auf regionaler und kommunaler Ebene zusammenbringen.

Angestellt ist Matthias Reithinger bei der WRS. Sein Arbeitsort ist die Wirtschaftsförderung im Landratsamt Böblingen.

Vorbild für die Kooperation zwischen dem Landkreis Böblingen und der WRS im Bereich Europaarbeit und Fördermittel ist die Stelle der Europabeauftragten im Rems-Murr-Kreis, die dort bereits seit 2009 besteht.

Landrat Roland Bernhard erklärt: „Ich freue mich, dass wir dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart mit Matthias Reithinger einen sehr guten Europabeauftragten gewinnen konnten. Damit der Landkreis Böblingen als starker Wirtschaftsstandort auch zukünftig den Ton angibt, ist es wichtig, in Europa gut vernetzt zu sein und über europäische Entwicklungen und Fördermittel Bescheid zu wissen“.

Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der WRS, führt aus: „Wir freuen uns sehr, dass wir für den Landkreis Böblingen jetzt die Stelle eines Europabeauftragten einrichten konnten. Der Europabeauftragte wird die EU stärker in den Landkreis bringen und der Kreis wird künftig noch mehr von Förderungen profitieren. Die erfolgreiche und enge Kooperation zwischen der Region Stuttgart und dem Landkreis Böblingen hat das möglich gemacht.“

Die Pressemitteilung als PDF zum Download

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE