Pressemitteilungen

10.11.2020

Renningens Bürgermeister Wolfang Faißt ist neuer Vorsitzender des Kommunalen Pool Region Stuttgart e. V.

Böblinger Landrat Roland Bernhard und Leonberger Oberbürgermeister Martin Cohn sind Stellvertreter

Der Bürgermeister von Renningen, Wolfgang Faißt, ist neuer erster Vorsitzender des Kommunalen Pool Region Stuttgart e.V. Gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern, dem Landrat des Landkreises Böblingen Roland Bernhard und dem Leonberger Oberbürgermeister Martin Cohn, wird er zwei Jahre lang die Geschicke des Vereins lenken. Weitere Vorstandsmitglieder sind die Landräte Edgar Wolff (Göppingen) und Dr. Richard Sigel (Rems-Murr-Kreis), die Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth (Winnenden) und Dirk Schönberger (Remseck am Neckar) sowie die Bürgermeister Michael Schlecht aus Lenningen und Dr. Joachim Wolf aus Korntal-Münchingen als Schatzmeister. Über den Kommunalen Pool halten die Kommunen der Region Stuttgart Gesellschafteranteile bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

„Der Kommunale Pool Region Stuttgart e. V. bringt die Interessen und den Fokus der Städte und Gemeinden in die regionale Wirtschaftsförderung mit ihren nationalen und internationalen Aufgabenschwerpunkten ein, stimmt sie miteinander ab und vernetzt sie“, sagt der neue Vorsitzende Wolfgang Faißt. „Deshalb ist es wichtig, möglichst alle Städte und Gemeinden als Mitglieder für den Kommunalen Pool zu gewinnen.“

Seit ihrem Bestehen arbeitet die regionale Wirtschaftsförderung eng mit den Wirtschaftsförderungen in den Städten, Gemeinden und Landkreisen zusammen. „Wir verstehen uns als Partner der kommunalen Wirtschaftsförderungen und wollen Impulse für die Wirtschaft in der Region geben. Die enge Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in den Städten, Gemeinden und Landkreisen ist uns ein wichtiges Anliegen“, betont WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg.

Schwerpunkte der Arbeit des Kommunalen Pool Region Stuttgart e. V. werden in den kommenden Jahren unter anderem die Themen Wasserstoffregion Stuttgart und der regionale Breitbandausbau sein.

Die Pressemitteilung als PDF zum Download [77 KB]

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE