© Bild : Adobe Stock
Group of diverse people are waiting for a job interview

Gestaltung der Arbeitswelt & Fachkräftesicherung unterstützen

Die Welt, in der wir leben und arbeiten, wird durch technisch-ökonomische, demografische und gesellschaftliche Entwicklungen permanent verändert. Bestrebungen nach mehr Nachhaltigkeit und Digitalisierung lösen umwälzende Transformationen in der Wirtschaft aus. Wie und was wir arbeiten, wird von diesen Megatrends entscheidend beeinflusst. Beschäftigung und der Bedarf an Qualifikationen wandeln sich entsprechend – flexible Arbeit, agile Organisation, neues Führungsverständnis, neue Arbeitsformen und -aufgaben, die Veränderung der Berufsbilder und des Arbeitsraums, IT-Kompetenzen oder neue Formen des Lernens sind dabei nur ein paar Beispiele. Unternehmen und Personalverantwortliche müssen sich daher jetzt wichtige Fragen stellen: Welche Qualifikationen brauchen Mitarbeiter*innen? Wie lassen sich neue Fachkräfte gewinnen? Wie müssen ganzheitliche Strategien der Personal- und Organisationsentwicklung aussehen?

Fachkräfte gewinnen, binden und entwickeln

Die WRS informiert und unterstützt Personalverantwortliche regionaler Unternehmen bei der Gewinnung, Bindung und Qualifizierung von Fachkräften und sensibilisiert für Trends und neue Themen. Sie berät Unternehmen und Fachkräfte, vermittelt Orientierung und verschafft mit eigenen Unterstützungsangeboten Überblick. Sie begleitet die Unternehmen in der sich wandelnden Arbeitswelt und stärkt den Dialog zwischen relevanten Akteur*innen. Speziell für Menschen und Unternehmen im Bereich der Kreativwirtschaft hält die WRS Angebote zur Integration in den Arbeitsmarkt vor.

fachkraefte.region-stuttgart.de
© Bild : Adobe Stock

Weiterbildungsverbund
Region Stuttgart

Im Rahmen des Bundesprogramms „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ hat die WRS einen regionalen Weiterbildungsverbund initiiert. Dieser koordiniert und bündelt die Instrumente aus dem Angebotsportfolio der Partner*innen bzw. Arbeitsmarktakteure und macht sie einheitlich in Form einer digitalen und analogen Anlaufstelle unter einem neutralen Dach zugänglich. Zielgruppe sind vor allem Personalverantwortliche von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der Region.

Ansprechpersonen

Welcome Service Region Stuttgart

Der Welcome Service Region Stuttgart bietet insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen aus der Region Stuttgart Einzelfallberatung an, z. B. zur Rekrutierung aus dem Ausland, zu Visa und Aufenthalt, zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz, zur Anerkennung ausländischer Abschlüsse, zu Integration und Onboarding oder zu aktuellen Förderprojekten. Zusammen mit der Landeshauptstadt Stuttgart betreibt die WRS das Welcome Center Stuttgart als zentrale Anlaufstelle für Neubürger*innen.

welcome.region-stuttgart.de
©Welcome Service Region Stuttgart
Ansprechpersonen

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Fachkräfteallianz
Region Stuttgart

Die Fachkräfteallianz Region Stuttgart bündelt die Aktivitäten und Kompetenzen der regionalen arbeitsmarktpolitischen Akteur*innen. Sie bildet die Schnittstelle zwischen den Netzwerkpartnern, der Fachkräfteallianz des Landes Baden-Württemberg und den Landkreisen und kommunalen Wirtschaftsförderungen. Die Koordinierungsstelle des Netzwerks ist bei der WRS angesiedelt.

Automotive Skills Alliance

Die Region Stuttgart mit der WRS ist regionaler Partner der Automotive Skills Alliance (ASA). Die Initiative fokussiert die Umschulung, Weiterbildung und Qualifizierung von Arbeitnehmer*innen im Automotive-Sektor der EU, sowie die Verbesserung des Wissenstransfers und Dialogs zwischen allen relevanten Partnern und Interessengruppen der Branche. Aufgabe der ASA ist es, zu einer besseren Koordinierung der Beziehung der relevanten Interessengruppen im Automotive-Sektor auf europäischer Ebene beizutragen, um eine gemeinsame Plattform für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu entwickeln und den Austausch von Best-Practice-Erfahrungen zu ermöglichen.

Arbeitskreis Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik

Für den Informations- und Erfahrungsaustausch hat die WRS den Arbeitskreis „Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik“ initiiert. Vertreter*innen der Arbeits- und Sozialverwaltung, Kammern, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, der Freien Wohlfahrtspflege, Vertreter der Regionalfraktionen, regionalen JobCenter sowie von privaten und öffentlichen Weiterbildungseinrichtungen.