21.11.2022, 14:30 - 19:00 Uhr

TecNet ConnectedCar 11/2022

Vorstellung des Projekts AMEISE zum Automatisierten Fahren im ÖPNV

Symbolbild: pixabay.com/CC0

Quelle: WRS Region Stuttgart

Mit dem vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderten Gemeinschaftsprojekt AMEISE wird Automatisiertes Fahren im ÖPNV erprobt und erforscht.

Ziel von AMEISE ist die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen und Transformationswissen für zentrale technologische und gesellschaftliche Herausforderungen im Kontext der Verkehrs- und Energiewende. Im Ergebnis liefert das Projekt auf verschiedenen Ebenen vertiefende Erkenntnisse wie die anstehende gesamtgesellschaftliche Mobilitätswende verbessert gestaltet werden kann.

Am 21.11. findet eine Veranstaltung in Waiblingen statt, die das Projekt Unternehmen, aber auch allen Interessierten vorstellt.

Einerseits soll sie der Information der Waiblinger Stadtgesellschaft dienen und direkte Einblicke in Projektfortschritte ermöglicht, andererseits soll sie Entwickler und Entscheider der Fahrzeugbauunternehmen in der Region Stuttgart zum Austausch von Wissen und Erfahrungen im Rahmen eines TecNet ConnectedCar Treffens zusammenbringen.

Teilnehmer*innen des TecNet ConnectedCar Treffens können im Verlaufe des Tages sowohl Einblicke in das AMEISE-Projekt und den autonomen Bus sowie das begleitende und Daten aufnehmende Fahrzeug probefahren und darüber hinaus auch mehreren Fachvorträgen beiwohnen. So gibt das Unternehmen Globalmatix Einblicke in seine Hard- und Softwarelösungen für Telematik Interfaces, die einen vielfältigen Mehrwert für Fuhrparkbetreiber bieten. In einem zweiten Vortrag informiert das Start-up ReVo AI über seinen KI-basierten Ansatz zur Erstellung sichererer und zuverlässigerer autonomer Produkte. In einem letzten Vortrag berichtet das Fraunhofer IAO über ein Anwendungsfeld für die 5G Technologie in der Region Stuttgart, – der Einsatz von kommerzieller Drohnentechnologie. 

Programm:

TecNet 21.11.

Teil 1: Vorstellung Projekt AMEISE

14.30 Uhr Demonstrator-Session & Diskussion mit den AMEISE Projektpartnern sowie Austausch mit Austausch mit der Arbeitsgruppe für Automatisiertes und Vernetztes Fahren in Baden-Württemberg AVF BW

Teil 2: TecNet ConnectedCar

16.00 Uhr: Begrüßung, Christoph Gelzer, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

16.15 Uhr: Wenn aus Daten Lösungen mit Mehrwert werden, Timm Burmeister, Globalmatix

16.45 Uhr: KI-gestützte Verifikation und Validierung automatisierter Fahrfunktionen, Dr. Raphael Pfeffer, Managing Director Revo AI GmbH

17.15 Uhr: 5G-Drohnen in der Wirtschaftsregion Stuttgart, Franziska Braun, M.A. Fraunhofer IAO

17.45 Uhr: Networking und Austausch

19.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Mehr zu den Vorträgen und Referenten

Vortrag 1: Wenn aus Daten Lösungen mit Mehrwert werden

Die Mobilität verändert sich rasant. Woran liegt das und was treibt diese Veränderung? Wie können Fahrzeugdaten verwendet werden, um diese Veränderung überhaupt möglich zu machen? Was logisch klingt bringt eine Reihe von Herausforderungen mit sich. Der Begriff Telematik hat sich in den letzten 40 Jahren gravierend verändert und die Möglichkeiten sind heute größer als je zuvor. Ein Abstecher in die Mobilität von morgen und in die große Rolle von künstlicher Intelligenz.

Referent:

Timm Burmeister ist seit über 18 Jahren im Bereich der neuen Mobilität tätig. Er hat für mehrere Mobilitätsdienstleister weltweit Vertriebsstrukturen aufgebaut und verfügt über internationale Kenntnisse in allen Bereichen der Mobilität. Seit April 2022 ist er als Geschäftsführer der Globalmatix GmbH, einem der führenden Telematikspezialisten in Europa, hauptsächlich für die Bereiche Vertrieb und Marketing verantwortlich.

Vortrag 2: KI-gestützte Verifikation und Validierung automatisierter Fahrfunktionen

Neben der technischen Realisierung ist die Gewährleistung der funktionalen Sicherheit automatisierter Fahrfunktionen eine zentrale Herausforderung für die Industrie. Während herkömmliche Ansätze der Breitenerprobung aus ökonomischen Gründen nicht zielführend sind, sind simulationsbasierte Ansätze zwar hochgradig skalierbar, beantworten aber nicht per se die Frage nach dem erforderlichen Testumfang. Im Vortrag wird eine integrierte Methode aufgezeigt, die es erlaubt, auf Basis realer Randbedingungen Simulation hochskalierbar zu nutzen, um so die relevanten Fehlerfälle für die Systeme effizient zu identifizieren und die Systeme zu validieren. 

Referent:

Dr. Raphael Pfeffer ist seit April 2022 Managing Director bei der Revo AI. Zuvor war er 10 Jahre im Bereich Simulation bei der IPG Automotive, zuletzt als Leiter Innovation und KI-Anwendungen. Dr, Pfeffer promovierte am Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) im Bereich Absicherung hochautomatisiertes Fahren und gibt dort auch sein Wissen als Dozent an Studierende weiter.

Vortrag 3: 5G-Drohnen in der Wirtschaftsregion Stuttgart

Als Nachfolger von 4G (LTE) soll 5G das Mobilfunknetz revolutionieren. Zeitgleich boomt der Markt für Drohnenhardware und Drohnenanwendungen. Kombiniert man beide Technologien miteinander, entstehen komplett neue Möglichkeiten – durch die höhere Bandbreite muss die Rechenleistung nicht mehr auf der Drohne selbst stattfinden. Die Daten werden nur noch von der Drohne erfasst und mit einer Latenzzeit von unter einer Millisekunde an einen dezentralen Rechner weitergeleitet. Das ermöglicht eine deutlich komplexere Rechenleistung, wodurch Drohnenflüge leichter, sicherer und zielgerichteter automatisiert werden können.

Im Vortrag »5G-Drohnen in der Wirtschaftsregion Stuttgart« gehen wir der Frage nach: Wo lassen sich Drohnen sinnvoll für industrielle und städtische Anwendungen einsetzen und welche Vorteile entstehen dabei durch das 5G-Netz?

Referentin:
Franziska Braun M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Teams für Innovation Design. Als Industrie Designerin und strategische Gestalterin konzentriert sich Frau Braun im Team „Innovation Design“ um die Forschung und Entwicklung von Innovationen im Mobilitätskontext. 

Ort: Maybachstraße 6, 71332 Waiblingen

Anmeldung: https://pretix.eu/wrs/tecnet-cc-22/ 

Die Veranstaltung TecNet Connected CAR ist kostenfrei und findet im Rahmen des Projekts CARS 2.0 statt. CARS 2.0 wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.

https://cars.region-stuttgart.de/projekte/tecnet/

Weitere Informationen dazu: Christoph Gelzer, christoph.gelzer@region-stuttgart.de